Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.

Deutsche Meisterschaft Triplette Frauen und Tireur Frauen

Vorschaufotos - Fotos: Bernd Lubitz
Die NRW-Teams
Die NRW-Teams
2. Platz: NRW08 (Finale)
5. Platz: NRW07 (1/4-Finale)
9. Platz: NRW01 (1/8-Finale)
9. Platz: NRW06 (1/8-Finale)
3.Platz B-Turnier: NRW04
3.Platz B-Turnier: NRW09
Tireur 1/2-Finale: Diane McPeak-Ferkinghof
Tireur 1/4-Finale: Corinna Mielchen
      

Foto 1 der Teilnehmerinnen im Großformat
Foto 2 der Teilnehmerinnen im Großformat

Erfolgreicher Auftritt der NRW-Damen bei sommerlicher DM

Nach der wettermäßig und zum größten Teil auch sportlich mäßigen DM Frauen im vergangenen Jahr kam in diesem Jahr für ein Wochenende der Sommer zurück und machte aus der DM der Damen ein wunderbares Erlebnis im Sportpark Schüttorf.

Gutes Wetter macht gute Stimmung macht gute Leistungen… Und zur guten Stimmung trugen natürlich auch das hervorragende Boulegelände der sympathischen Gastgeber bei. Um 16 Bahnen erweitert, war es nun nicht mehr erforderlich, auf dem holprigen Parkplatz zusätzliche Bahnen einzurichten und so konnte sich das komplette Geschehen rund um die Halle abspielen.

Die Halle selbst war Schauplatz für die parallele DM Tireur Frauen. Bis auf das ungewohnte Licht waren das optimale Bedingungen für die Präzisions-Schützinnen.

Die NRW Delegation traf sich fast komplett zum Gruppenfoto, bevor es mit den Begrüßungen losging.

Im Zeichen einiger Abschiede standen die folgenden Redebeiträge: letzter Einsatz von Schiri Laurenz Wiermer, letzte DM als DPV-Vize für Wilfried Falke, letzte Veranstaltung in Schüttorf unter der Leitung von Manfred Sundag. Auch an dieser Stelle alles Gute für eure Zeit „danach“!

Begonnen hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Vorrunde der Tireurinnen. Hier die Zusammenfassung dieses Tireur-Wettbewerbs.

Für NRW an den Start gingen Corinna Mielchen, Diane McPeak Ferkinghof und Petra Seehausen, die im Mai auf der LM die ersten drei Plätze belegt hatten.

Petra blieb mit 9 Punkten in der Vorrunde leider unter ihren Möglichkeiten, und auch Diane mit 18 Punkten war eher unzufrieden und musste lange warten, ob dies zum Erreichen des Viertelfinals reichen würde. Es wurde dann Platz 7. Als letzte Teilnehmerin in der Vorrunde schoss Corinna dann mit 22 Punkten den 5. Platz heraus.

Corinna, die auch im Triplette am Start war und dort im Poule einige sehr lange und nervenaufreibende Spiele hatte, unterlag dann abends im Viertelfinale der späteren Meisterin mit 28:45, während Diane mit 26:14 ihre Partie gewinnen konnte und als einzige der NRW-Damen am Sonntag im Halbfinale antreten durfte.

Trotz ihrer dort erzielten besten Punktzahl des Wettkampfes unterlag sie der Nationalspielerin Eileen Jenal mit 28:34. Eileen musste sich erst im Finale der neuen Deutschen Meisterin Tireur Frauen Anita Dolores Barthélemy geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch den beiden Finalistinnen Anita und Eileen für ihre sehr konstanten Ergebnisse sowie Diane für ihren tollen dritten Platz!

Die Poule-Runde begann aus NRW-Sicht verheißungsvoll. Nur vier unserer elf Teams mussten eine Niederlage hinnehmen. Zwei davon ließen eine weitere Niederlage folgen und waren damit direkt im B-Turnier gelandet, die beiden anderen konnten sich mit zwei anschließenden Siegen noch in die DM retten.

Dafür erwischte es leider zwei andere Teams, die nach Auftaktsieg danach zwei Niederlagen kassierten und ebenfalls im B-Turnier landeten.

Bilanz: 7 von 11 überstehen den Poule und gewinnen somit zwei Startplätze für NRW hinzu. Bravo!!!

NRW11 (Sandra Pahl, Laura Beythien, Lilo Krüger – alle Wermelskirchen) konnten nicht an ihre LM-Leistungen anknüpfen, verloren direkt zwei Partien im Poule und mussten auch im B direkt eine Niederlage hinnehmen.

NRW09 (Andrea Etmann, Heike Lonken, Kathrin Rohlfing – Solingen/Gohfeld) kassierten im ersten Spiel eine Fanny und trauten ihren Augen nicht, als sie im Verliererspiel des Poules auf die amtierenden Meisterinnen trafen. So reichte es auch für sie nur zum B-Turnier, in dem sie sich aber mit Bravour bis in Halbfinale spielten und somit noch einen Pokal für Platz 3 im B mit nach Hause nehmen durften.

Zu Platz drei im B-Turnier Herzlichen Glückwunsch Andrea, Heike und Kathrin!

Auch NRW04 (Dorothee Stallmann, Christel Zimmermann, Hilde Hollstegge – Wattenscheid/Marl) hatte ein Favoritenteam im Poule, auf welches sie nach einer verteilten Fanny im Siegerspiel trafen. Sie hatten BAY01 auch lange Zeit gut im Griff, mussten sich aber schlussendlich doch geschlagen geben und nahmen die schlechten Gefühle mit in die Barrage. Dort unterlagen sie dann tatsächlich den Gegnerinnen, die sie zuvor im ersten Spiel so souverän geschlagen hatten. Also auch Plan B. Und auch sie machten das Beste aus der Situation und erreichten mit dem Halbfinale ebenfalls einen tollen dritten Platz.

Zu Platz drei im B-Turnier Herzlichen Glückwunsch Doro, Christel und Hilde!

Dramatisch lief es für NRW04 (Julia Reimers, Corinna Mielchen, Tess Hauptvogel – Lintorf, AB FCK Köln, Wattenscheid) im Poule. Das erste Spiel wurde völlig unnötig nur äußerst knapp und nach extrem langer Spielzeit mit 13:12 gewonnen, im zweiten Spiel fehlten dann die Kräfte gegen ein starkes BaWü-Team. In der Barrage lief es dann wieder rund, bevor es wieder unnötig eng wurde. Nachdem in einer Aufnahme mit fünf gegen null Kugeln und Punkt am Boden noch der Punkt an den Gegner abgegeben wurde, spielte der Kopf plötzlich eine zu große Rolle und nach drei vergebenen Matchbällen in den zwei folgenden Aufnahmen wurde das Spiel 12:13 verloren.

Im B-Turnier konnte noch ein Sieg geholt werden, aber das letzte Spiel am Samstagabend nach den harten langen Spielen, in Verbindung mit der Doppelbelastung und dem Zeitdruck bei Tireurin Corinna, ging dann leider auch wieder verloren.

Und was lief am A-Turnier?

NRW02 (Renate Koch-Birkmeyer, Petra Brunke, Anke Ahrends – SV Siemens/Essen-Stadtgarten/Tönisvorst) kämpften sich nach Auftaktniederlage noch durch ihren Poule und trafen im 16tel-Finale auf die starken BaWü-Damen um Vorjahres-Tireur-Meisterin Gudula Hammer. Diese war allerdings außer Form, so dass unsere Damen sich eine 10:1 Führung herausgearbeitet hatten, bevor BaWü drehte. Es folgten dann auch einige Treffer und, wie so oft erlebt, lies die eigene Leistung auf unerklärliche Weise nach und Renate, Petra und Anke verloren das Spiel, ohne einen weiteren Punkt zu holen.

Die ebenfalls wegen des guten Vorjahres-Resultats gesetzten NRW03 (Claudia Harthun, Yvonne Kappelhoff, Nadia Eikmeyer – Brühl/BC Köln) gewannen ihren Poule souverän, hatten im 16tel-Finale mit den Titelverteidigerinnen RhPf01 aber ein zu schweres Los erwischt und mussten das Turnier ebenfalls beenden.

Und auch NRW10 (Bettina Tittes, Mechthild Hesterkamp, Daniela De Laet – Kettwig/Gerresheim) erreichten nicht den zweiten DM-Tag. Nach Poule-Niederlage gegen die späteren Meisterinnen und zwei anschließenden Siegen, die ihnen den Verbleib im A-Turnier ermöglichten, kam im 16tel-Finale das Aus gegen die späteren Vizemeisterinnen. Losglück sieht anders aus…

Vier Teams waren also am Sonntagmorgen noch im Achtelfinale vertreten. Mit einem weiteren Sieg konnte das Setzrecht für 2020 erspielt werden.
 
Die Landesmeisterinnen NRW01 (Sandra Maghs, Andrea Kache, Krista Bisoke – SV Siemens/Bad Godesberg) waren souverän mit 2:0 Siegen durch ihren Poule gekommen und konnten auch im 16tel-Finale am Samstagabend eine Fanny verteilen und den frühen Feierabend genießen. Am nächsten Morgen sah die Welt leider ganz anders aus und man fing sich nun selbst eine Fanny gegen das sehr stark besetzte BaWü01 ein.

Herzlichen Glückwunsch Sunny, Andrea und Krissi zu Platz 9!

Ebenso souverän hatte sich NRW07 (Diane McPeak-Ferkinghof, Karin Voigtländer, Heide Löbers – Ddorf sur place/Heidelberg) bis in den Sonntag vorgespielt. Und sie ließen auch im Achtelfinale nichts anbrennen und sicherten sich mit einem 13:1 ihr persönliches Setzrecht für 2020.

Das Viertelfinale gegen die Titelverteidigerinnen aus der Pfalz konnte nicht mehr gewonnen werden und wir gratulieren Diane, Karin und Heide zu einem tollen 5. Platz!

Regelrecht dramatisch ging es Achtelfinal-NRW-Duell zu.

NRW06 (Petra Dedy, Britt Ulrich, Angela Flieger – Diaboulo Bochum/Wattenscheid/Wuppertal) hatten nach zwei langen, anstrengenden Spielen den Poule geschafft und im 16tel-Finale überraschend das favorisierte Team BAY03 geschlagen. Nun trafen sie als Außenseiter auf das Düsseldorfer Team NRW08 (Carolin Birkmeyer, Anna-Maria Bohnhoff, Ewelina Eckl), die ihrerseits ebenfalls sehr zähe Spiele im Poule überstanden hatten (ein Sieg nach 0:8 Rückstand) und am Samstagabend in einem NRW-Duell gegen Tine, Mechthild und Daniela (NRW10) deutlich gewonnen hatten.

Petra, Britt und Angela spielten großartiges Pétanque, während bei Ewelin, Anna und Caro immer wieder einzelne Legekugeln oder Schüsse ohne Erfolg blieben. Folgerichtig gerieten die Favoritinnen immer weiter in Rückstand; es wurde gedreht (Anna hatte schlussendlich auf allen Positionen gespielt) und trotzdem war spätestens bei 3:11 jegliche Hoffnung verloren. Aber was passieren kann, wenn man die Niederlage akzeptiert hat und wieder locker einfach die Kugeln wirft, erlebten die Zuschauer dann voller Staunen. Zweimal hatten die Außenseiterinnen die Chance zum Sieg, zwei weitere Male verhinderten die Favoritinnen nervenstark mit der letzten Kugel die Niederlage. Und plötzlich wechselten die Fehlkugeln die Seite; bei Petra, Britt und Angela lief nicht mehr viel; Caro, Anna und Ewelin gelang alles, und so sorgten beim 5:12 zwei Viererpäckchen für die nicht mehr für möglich gehaltene Wende in dieser packenden Partie. Die Unterlegenen waren zurecht stolz auf das Erreichte und auch wir gratulieren Petra, Britt und Angela zu Platz 9 bei dieser DM!

Und das Drama blieb den drei jungen Düsseldorferinnen treu. Details unter Mitwirkung von Renate Koch-Birkmeyer (Danke dafür!).

Viertelfinale gegen BaWü01 (Heike Raab, Martina Maurer, Laura Weiser)
Dauer 2 Stunden
Nach 6:1 Führung und sehr gutem Start steht es nach (geplantem) Sauzieher 6:6.

Obwohl Heike Raab, und nach Drehen Martina Maurer, praktisch keine Treffer haben (gegen NRW01 im Achtelfinale war das noch völlig anders), sind es durch extrem konstante Legeleistung vor allem von Laura Weiser immer sehr enge Bilder, meistens auf weite Distanz. Deswegen sehr enges Spiel. In der Mitte des Spiels sehr zerfahren; manchmal reichte eine gute Kugel, um die Auf-nahme zu entscheiden.

7:6, 7:7, 8:7, 9:7, 9:9, 11:9, 11:11 (mit Chance auf Schluss für BaWü), dann 13:11. Sehr spannend, aber NRW spielt sehr gut und konzentriert.

Halbfinale gegen RhPf01 (Titelverteidigerinnen Dagmar Knobloch, Carsta Glaser, Anja Deubel), die bereits drei NRW-Teams eliminiert hatten
Dauer 2 Stunden
3:0, 5:0, 5:2, 5:4, 5:7, 7:7, 11:7, 11:9, 11:10, 12:10, 13:10.

Gutes Spiel von beiden Teams. Tolle Schüsse auf beiden Seiten. Vor allem Carsta verhindert mehr-fach in scheinbar ausweglosen Situationen, dass unser Team Punkte machen kann.

Finale gegen SAAR01 (Eileen Jenal, Mercedes Lehner, Melody Berger)
Dauer 1 Stunde
Beginn erst um 18:30 Uhr. Deshalb waren leider nur noch wenige Spielerinnen vor Ort, aber einige Schüttorfer Zuschauer.
3:0. Guter Start, Gegner noch etwas nervös. Sehr junges Team. Danach geht es schnell.
3:2, 3:3, 3:10, 3:11, 3:13.

Carolin schießt anfangs schöne Carreaux, Eileen hält gut gegen. Ihre Mädels, Melody und Mercedes mit konstanter Legeleistung machen viel Druck. NRW spielt taktisch klug und versucht, gegen-zuhalten mit offensiven Spiel.

Eileen steigert sich noch gegen Ende. SAAR01 gewinnt deutlich und verdient.

Alle liegen sich in den Armen und sind glücklich. Die übliche Enttäuschung beim Verlierer sucht man vergeblich.

Carolin, Anna und Ewelina freuen sich riesig über ihren 2. Platz, haben sie doch selber nicht mit solch einem guten Abschneiden gerechnet.

Herzlichen Glückwunsch an Caro, Anna und Ewelin zum Vize-Meister-Titel!

Ausblick: voraussichtlich werden also im nächsten Jahr 13 Startplätze zur Verfügung stehen, von denen 11 auf der LM ausgespielt werden – wenn die dazu berechtigten Teams sich setzen lassen.

Für die Zukunft sollte darüber nachgedacht werden, ob bei der DM Frauen, die ja insgesamt eine Runde weniger hat als die anderen DMs, nicht am Samstag eine weitere KO-Runde gespielt werden sollte. Dass am Sonntag das Finale erst um 18:30 Uhr beginnt, ist weder den Spielerinnen noch den Schiedsrichtern oder der Turnierleitung zuzumuten.

Bernd Lubitz
Sportwart BPV NRW


Übersicht Ergebnisse der NRW-Teams:

NRW08 Anna-Maria Bohnhoff, Ewelina Eckl, Carolin Birkmeyer Vizemeisterinnen
NRW07 Diane McPeak-Ferkinghof, Karin Voigtländer, Heide Loebers Viertelfinale
NRW01 Sandra Maghs, Andrea Kache, Krista Bisoke Achtelfinale
NRW06 Petra Dedy, Britt Ulrich, Angela Flieger Achtelfinale
NRW02 Renate Koch-Birkmeyer, Petra Brunke, Anke Ahrens 16tel-Finale
NRW03 Claudia Harthun, Yvonne Kappelhoff, Nadia Eikmeyer 16tel-Finale
NRW10 Bettina Tittes, Mechthild Hesterkamp, Daniela De Laet 16tel-Finale
NRW04 Dr. Dorothee Stallmann, Christel Zimmermann, Hilde Hollstegge B Halbfinale
NRW09 Andrea Etmann, Heike Lonken, Kathrin Rohlfing B Halbfinale
NRW05 Julia Reimers, Corinna Mielchen, Tess Hauptvogel B Achtelfinale
NRW11 Sandra Pahl, Laura Beythien, Lilo Krüger B 16tel-Finale