Besucher
Online 5
27.Jan. 27
Gestern 850
04.Woche 1.681
Jan. 21.241
2021 21.241
Gesamt 5.661.033
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
News / Sportives

Reglement für die Durchführung der Qualifikationsrunden der Hallenmeisterschaften des BPV NRW

28.10.2014

Die uns für die Durchführung der Qualifikationsrunden zur Verfügung stehenden Hallen mit ihren teilweise viel zu geringen Bahnabmessungen verhindern leider das Einhalten des internationalen Reglements. Um trotzdem für alle Spieler/Innen der Vorrunden gleiche Regeln zur Anwendung zu bringen, hat der Schiedsrichterausschuss einige Regeln des offiziellen Regelwerks an die vorhandene Situation angepasst:

1. Alle Qualifikationsvorrunden zur Hallenmeisterschaft werden mit Zeitbegrenzung gespielt.

a) Tête-à-tête: 45 Minuten plus zwei Aufnahmen
b) Doublette und Doublette Mixte: 75 Minuten plus zwei Aufnahmen
c) Triplette: 75 Minuten plus zwei Aufnahmen
(Diese Regelung hat der Sportausschuss ohne Zustimmung des Schiedsrichterausschusses beschlossen).

2. Alle Begrenzungslinien des Spielfeldes gelten als Auslinien.

3. Für den Zielkugelwurf gelten folgende Regelungen:
  a) Der Mindestabstand einer ansonsten gültig geworfenen Zielkugel zu den seitlichen Auslinien darf den Wert von 30 cm nicht unterschreiten.
  b) Bleibt eine ansonsten gültig geworfene Zielkugel in einem geringeren Abstand zur Auslinie liegen, wobei sie die Begrenzung nicht mit dem vollen Durchmesser überschreiten darf, so muss die gegnerische Mannschaft die Zielkugel auf einer gedachten Linie, die senkrecht zur Auslinie durch den Lagepunkt der Zielkugel verläuft, mit mindestens dem unter 3a genannten Abstand zur seitlichen Begrenzung platzieren und anschließend markieren.

Schiedsrichterausschuss BPV NRW

 

Verstanden
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…