Besucher
Online 19
25.Sept. 1.922
Gestern 1.969
38.Woche 9.868
Sept. 42.344
2022 438.385
Gesamt 6.522.774
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
News / Sportives

Zielkugelwurf bei den Qualifikationsturnieren in den Hallen

22.11.2015

Für den Zielkugelwurf gelten folgende Regelungen

Das Team welche die Zielkugel wirft hat dafür drei Versuche. Sollte die ZK unter sechs Meter oder über zehn Metern liegen, bzw. im Nachbarfeld, so wirft das Team die ZK erneut.

So wie es im Internationalem Regelwerk steht.

Liegt die ZK jedoch regelgerecht zwischen sechs und zehn Metern, gilt das folgende!

  • a) Der Mindestabstand einer ansonsten gültig geworfenen Zielkugel zu den seitlichen Auslinien darf den Wert von 30 cm nicht unterschreiten.
  • b) Bleibt eine ansonsten gültig geworfene Zielkugel in einem geringeren Abstand zur Auslinie liegen, wobei sie die Begrenzung nicht mit dem vollen Durchmesser überschreiten darf, so muss die gegnerische Mannschaft die Zielkugel auf einer gedachten Linie, die senkrecht zur Auslinie durch den Lagepunkt der Zielkugel verläuft, mit mindestens dem unter a) genannten Abstand zur seitlichen Begrenzung platzieren und anschließend markieren.

Peter Schauseil
Schiedsrichterwart BPV NRW

 

Verstanden
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…