Besucher
Online 24
18.Jan. 1.099
Gestern 1.249
03.Woche 2.348
Jan. 21.641
2022 21.641
Gesamt 6.105.997
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Gute Tête-DM für NRW, Superwochenende für Kamel 26.08.2013
Mit 24 Spielern war NRW bei der diesjährigen DM Tête à Tête in Saarwellingen vertreten. Diese ordentliche Quote galt es zu verteidigen.

Beste Chancen auf das Meistern der Poulerunde hatten natürlich die als Poule-Kopf gesetzten Kamel Bourouba, Robin Stentenbach, Marc May, Hansa Haaken und Oliver Kasper, von denen dann nur Oliver seinen Poule nicht schaffte.

Die LM-Überraschungen Manfred Jansen und Holger Patzelt konnten sich ebenso wenig durchsetzen wie Sönke Looschen und Manfred Donder. Auch Peter Scholten, Fabian Biesheuvel und Christian Arendt scheiterten in ihren extrem schwierigen Poules.

Die anderen 16 konnten sich für das 32stel-Finale qualifizieren und sorgten damit für eine Steigerung der Qualitätsquote für 2014 um vier Plätze!

Für Daniel Bec, Kim Rieger, Klemens Mattes, Bernd Lubitz, Daniel Schmitz, Uwe Frank, Thomas Kersten und Patou war hier leider Endstation, ebenso wie für Marcel Hoffrogge (gegen Michael Schöttler) und Michael Bosold (gegen Jürgen Haaken), die sich in NRW Duellen geschlagen geben mussten. Bitter für Marcel, der im Poule noch Jean-Luc Testas bezwingen konnte.

Also noch sechs im 16tel-Finale, und wieder zwei NRW Duelle: Daniela Thelen gewinnt gegen Hansa, Kamel gegen Robin (13:12). Schötti kann sich deutlich gegen Jörg Engelke aus Hessen durchsetzen und Marc May schlägt in einem dramatischen Spiel den zum Favoritenkreis zählenden Frank Maurer.

Somit vier Eisen im Feuer für den Sonntag. Kamel kann sich im NRW-Duell gegen Marc durchsetzen, Daniela ist trotz guten Spiels chancenlos gegen Jonathan Albiger, ebenso wie Schötti gegen Niclas Zimmer. Das ist wirklich kein Losglück, wenn unser Landesmeister auf der DM gegen den Zweit- und Drittplatzierten der LM gelost wird…

Kamel gewann dann auch sein Viertelfinale gegen Manuel Strokosch trotz dessen großer Fangemeinde, musste aber dann im Halbfinale dem nächsten Saarländer und neuen deutschen Meister Sascha Löh den Vortritt lassen.

Löh bezwang im Finale knapp Niclas Zimmer und ist nun bereits zum siebten Mal Meister.

Im Tireur-Wettbewerb konnte sich nur Kamel als Vierter in der Vorrunde behaupten, während Patou und Philipp Bergheim auf den Rängen 15 und 16 landeten. In Viertel- und Halbfinale setzte Kamel sich dann deutlich gegen Armin Hogh und Jean-Luc Testas durch und musste sich erst im Finale gegen Frank Maurer geschlagen geben.

Glückwunsch an Kamel für Platz 3 im Tête und Platz 2 im Tireurwettbewerb!

Dank und Lob für Veranstalter und Ausrichter; es hat alles reibungslos funktioniert und der BC Saarwellingen hat sich als erfahrener Gastgeber für Großveranstaltungen gezeigt.

Und auch noch Danke an die mitgereisten BegleiterInnen, deren Betreuung und Unterstützung nicht zu unterschätzen ist.

Bernd Lubitz

 

Verstanden
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…