Besucher
Online 10
26.Jan. 78
Gestern 1.367
04.Woche 3.093
Jan. 35.317
2022 35.317
Gesamt 6.119.673
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Die DM 55+ 2013 in Kettwig – eine Nachbetrachtung 16.09.2013
 Die Ausrichtung  
Die DM 55+, die von der BG Essen-Kettwig hervorragend vorbereitet und ausgerichtet wurde, kann als eine sehr gelungene Veranstaltung betrachtet werden.

Trotz miesen Wetters am Samstag war die Atmosphäre jederzeit entspannt und wohltuend freundlich. Ausschlaggebend dafür war zunächst einmal die intensive Vorarbeit der Ausrichter-Crew um Jorgo Dimitriadis und Friedhelm Sehnbruch (die vielen anderen Helfer mögen es mir verzeihen, dass ich nicht alle Namen nennen kann). Schon am Freitagnachmittag wurden die ankommenden Sportler und Gäste freundschaftlich empfangen und man fühlte sich direkt wohl. Sehr von Vorteil war natürlich, dass eine große Halle zur Verfügung stand, die ob des schlechten Wetters am Samstag nicht nur für die Einschreibung, Auslosung und Ergebnisübermittlung genutzt werden konnte, sondern auch den Teilnehmern und Gästen als gemütlicher Rückzugsraum und „Gaststätte“ diente.

Programm-Highlight war dann am Samstagabend die Performance einer Skiffle-Band, zu der auch das Boule-Original „Lemmi“ gehört. Es herrschte eine tolle Stimmung und konnte man zuvor Spitzenspieler wie Rolando Jecle oder Albin Raux noch hochkonzentriert und ehrgeizig auf den Pétanque-Bahnen beobachten, so sah man sie nun ausgelassen tanzend und klatschend feiern.

Auch die Eröffnung, der „Einmarsch“ der Mannschaften ab dem Viertelfinale und die Siegerehrung fanden in einem würdigen Rahmen statt, den der DPV und die BG Kettwig geschaffen haben.

 Der sportliche Wettbewerb aus NRW-Sicht 
Vorweg: Das Schiedsrichter-Team agierte äußerst unauffällig, was als großes Kompliment zu verstehen ist.

8 von 14 NRW-Teams schafften den Einzug in das 16tel-Finale und somit wieder eine gute Quote für das nächste Jahr.

Etwas enttäuschend vielleicht das Abschneiden von NRW 2 (Donder, Bonnery, Binder), denen man von der „Papierform“ doch etwas mehr zugetraut hatte. Aber auch NRW 5 (Köhler, Skotnik, Drews), NRW 8 (Schmitt, Pluskota, Tan), NRW 11 (Girod, Brenke, Eisenhut), NRW 13 (Birkmeyer, Maciuga, Spieß) und NRW 14 (Bäumer, Bäumer, Tünte) mussten nach der Poule-Runde die Segel im A-Turnier streichen. NRW 13 konnte sich zumindest etwas damit trösten, dass man gegen den späteren Deutschen Meister, Bayern 2 (Wied, Platz, Raux), nach hart umkämpftem Spiel verloren hat.

Für vier weitere Teams war dann im 16tel-Finale Schluss:
NRW 3 (Hagen, Pfefferkorn, Usenbenz) fand in BaWü 1 einen übermächtigen Gegner. NRW 4 (Jung, Beckschulte, Waraczynski) musste eine Niederlage gegen NRW 12 (U. und S. Kavcic, Riedner) hinnehmen. Letztere holten somit einen NRW-Setzplatz durch die Achtelfinalteilnahme, wo dann aber gegen NiSa 2 nach zähem Ringen verloren wurde.

NRW 6 (Ruhland, El Alouani, Steffen) verlor ebenfalls gegen ein anders NRW-Team, NRW7. Vorweg: NRW 7 mit Christel und Paul Zimmermann, sowie Piotr Kornek, spielte ein überragendes Turnier.

NRW 9 (Creutz, Terweih, Vidalenche) hatte nicht gerade Losglück und verlor trotz toller Leistung gegen die als Mitfavorit gehandelten Saar 2.

Das sympathische Team NRW10 (Angelika und Guido Bergob, Khoufache) erkämpfte einen weiteren Setzplatz. Im Achtelfinale war dann aber BaWü 6 zu stark.

Eine ganz tolle Leistung rief NRW 1 (Van Collie, Posch, Stallmann) ab. Im Achtelfinale gewannen die Ruhrgebietler gegen Saar 2, was schon eine besondere Leistung ist. Im Viertelfinale dann ein unglaublicher Kampf gegen den 5fachen Serienmeister Rolando Jecle und seine beiden Mitstreiter. NRW 1 führte bereits 11:5 und man hatte den Favoriten am Rande der Niederlage. Doch es gelang einfach nicht, den „Deckel drauf zu machen“ und man lag dann 11:12 hinten. Den Schuss des Tages lieferte hier wohl Norbert Posch, der vor ganz zahlreichen Zuschauern noch einen „Sauschuss gegen Schluss“ schaffte. Aber auch der begeisterte Beifall des Publikums konnte nicht verhindern, dass in der folgenden Aufnahme das 11: 13 hingenommen werden musste.

Alle NRW-Teams in den Schatten stellte aber NRW 7. Christel, Paul und Piotr spielten wie aus einem Guss. Nach Serien hervorragend gespielter Kugeln scheute man sich aber auch nicht, mal kurzzeitig zu „drehen“, wenn bei einem Team-Mitglied eine kurze Schwäche zu sehen war. Hier zeigte sich die Harmonie, das blinde Verständnis und Vertrauen untereinander und die taktische, sowie strategische Routine des Teams.

Nach Siegen gegen Berlin 1 und NiSa 8 im Poule, gewann man in den KO-Spielen gegen NRW 6, NiSa 1 und NiSa 2. Im Halbfinale fehlte dann vielleicht etwas Kondition, was nach den harten Runden nicht verwundert. Aber das tolle Team ging nach der Niederlage gegen einen weiteren Favoriten, Hessen 1 (mit Peter Weise), mit erhobenem Haupt von Platz und ließ sich von den noch zahlreich anwesenden NRWlern feiern. Auch ich persönlich gönne diesem sympathischen, bescheidenen und kameradschaftlichen Team die Bronzemedaille von ganzem Herzen.

Neuer Deutscher Meister 55+ ist somit das Team Bayern 2, das nach dem Halbfinal-Sieg gegen das Jecle-Team (BaWü 15) im Finale gegen Hessen 1 gewann. Herzlichen Glückwunsch nach Bayern.

Im B-Turnier erreichte NRW 13 den 5. Platz, NRW 5 wurde Dritter und den 2. Platz erkämpfte sich NRW 11.

 Resumée 
Insgesamt hörte man von den Teilnehmern viel Lob und ganz wenig Klagen. Z.B. ist es einfach höhere Gewalt, wenn ein Teil der Bahnen unter Wasser steht und einige Hängepartien absolviert werden müssen. Hier gilt den Schiris und dem Ausrichter BG Kettwig nochmals ein Lob, denn durch die zügige Zuteilung frei werdender Bahnen wurden größere Zeitverluste verhindert.
Der BPV NRW wurde durch die BG Kettwig, die NRW-Schiedsrichter und die NRW-Teams sehr positiv repräsentiert.
So ist es nicht ganz verwunderlich, dass der DPV mit dem Zuspruch des BPV-Vorstandes die DM Frauen 2013 und die DM 55+ 2014 dem Ressort Pétanque SV Siemens Mülheim und die DM Frauen 2014 nach Suderwich vergeben hat.

Klaus Maciuga,
Teilnehmer an der DM 55+ 2013 und Mitglied des Sportausschusses BPV NRW

 

Verstanden
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…