Besucher
Online 30
18.Jan. 1.107
Gestern 1.249
03.Woche 2.356
Jan. 21.649
2022 21.649
Gesamt 6.106.005
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Schöne Erfolge der Individualisten in Tromm 26.08.2015
Zwei Startplätze gewonnen, vier zusätzliche Poulesetzplätze, ein Viertelfinale im Tête, ein Halbfinale im B-Turnier und ein Halbfinale im Tireurwettbewerb: gute Ausbeute der 25 NRW-Spieler (+2 Tireure), die ein sommerliches Wochenende auf der wirklich traumhaften Bouleanlage des BC Tromm im hessischen Odenwald verbrachten.

Gerade in Tromm werden die Vorteile einer eher abgeschiedenen Anlage immer besonders deutlich. Direkt am Platz kann campiert werden; obwohl reichlich Platz ist, entsteht durch die Kompaktheit des Geländes ein echtes Zusammensein der Spieler. Die Plätze sind abwechslungsreich gestaltet und bei den Finalrunden ist reichlich Platz für die Zuschauer. Die Infrastruktur des Platzes lässt keine Wünsche offen und die vielen Helfer des Clubs konnten die Spieler hervorragend versorgen. Bitte bewerbt euch immer wieder um die Austragung von Deutschen Meisterschaften!

Gut betreut konnten sich die Spieler auch von den Verantwortlichen in der Turnierleitung sowie von den Schiedsrichtern fühlen. Vielen Dank für euren Einsatz.

Übersicht der Ergebnisse
NRW07 Klemens Mattes Viertelfinale
NRW05 Mohammed El Yousr Achtelfinale
NRW13 Bernard Hücklekemkes Achtelfinale
NRW16 Moritz Wiegand (Köln) Achtelfinale
NRW01 Moritz Rosik 16tel-Finale
NRW02 Robin Stentenbach 16tel-Finale
NRW08 Bernd Lubitz 16tel-Finale
NRW18 Kamel Bourouba 16tel-Finale
NRW24 Alfred Eckl 16tel-Finale
NRW04 Tobias Lubitz 32stel-Finale
NRW06 Bruno Absalon 32stel-Finale
NRW11 Olivier Marceau 32stel-Finale
NRW17 Philipp Niermann 32stel-Finale
NRW20 Florian Börger 32stel-Finale
NRW23 Martin Wleklik 32stel-Finale
NRW03 Stefan Eisenhut B Halbfinale
NRW14 Fidai Kara B 16tel-Finale
NRW19 Peter Wagner B 16tel-Finale
NRW22 Arndt Gietmann B 16tel-Finale
NRW09 Michael Schöttler B 32stel-Finale
NRW10 Johannes Stürznickel B 32stel-Finale
NRW12 Kerstin Lisner B 32stel-Finale
NRW15 Fred Bisschop B 32stel-Finale
NRW21 Alfred Hovekamp B 32stel-Finale
NRW25 Karlheinz Riedner kein B

Die Poulerunde begann vielversprechend. Nur drei Spieler blieben ohne Sieg in ihren schwierigen Poules: NRW10 Jockel Stürznickel verlor gegen Benni Lehmann und Patrice Wolff, NRW12 Kerstin Lisner verlor das Verliererspiel gegen Jo Neu, NRW22 Arndt Gietmann verlor gegen die beiden Tireur-Finalisten Albiger und Dalein. Losglück sieht wohl anders aus.

Auch unsere sieben Barrageverlierer schieden knapp oder gegen starke Gegner aus: NRW03 Stefan Eisenhut verlor zu 11, nachdem er das erste Spiel gegen denselben Gegner noch zu 12 gewinnen konnte. NRW14 Fidai Kara zog zweimal gegen Sascha Wagner den Kürzeren, genau wie NRW09 Michael Schöttler gegen Jürgen Marx. NRW15 Fred Bisschop verlor Fanny gegen seinen Erstrundengegner, den er da noch besiegt hatte. NRW19 Pedro Wagner verlor zweimal gegen den späteren Deutschen Meister, NRW21 Alfred Hovekamp zweimal gegen die hessische Nummer 1 und gegen HESS04 war NRW25 Karlheinz Riedner zweimal ohne Chance.

Es gab aber auch einige Barragegewinner, von denen NRW11 Olivier Marceau sicherlich mit BAWÜ01 Marcel Raab das schwerste Spiel hatte und diesen unerwartet ins B-Turnier schickte.

Mehr als die Hälfte hatte also den Poule überstanden, und auch im 32stel-Finale setzte sich über die Hälfte der verbliebenen Spieler durch. Endstation war hier für NRW06 Bruno Absalon, NRW11 Olivier Marceau, NRW17 Philipp Niermann und NRW23 Martin Wleklik. Auch in den zwei NRW Duellen gab es natürlich Verlierer und so schied NRW04 Tobias Lubitz gegen NRW24 Alfred Eckl aus, und NRW20 Florian Börger musste sich gegen NRW16 Moritz Wiegand aus dem Turnier verabschieden. Die anderen neun erreichten recht sicher die nächste Runde.

Dass um ca. 17 Uhr bereits das letzte Spiel des Samstags beginnen kann, gibt es natürlich nur bei Tête DMs. Der Leistung der Spieler ist es aber eher zuträglich, denn die Kondition ist noch nicht so verbraucht und auch die Temperaturen und das Licht sind relativ unverändert. Gute Bedingungen für die neun im Turnier befindlichen NRWler, von denen sich dann auch im 16tel-Finale wieder fast die Hälfte (4) durchsetzen konnte und sich damit das Weiterspielen am Sonntag sowie das persönliche Setzrecht für 2016 erkämpften. Ende der Fahnenstange in dieser Runde für NRW02 Robin Stentenbach gegen die junge, aber bärenstarke Eileen Jenal mit 11:13, die er im Poule noch 13:11 geschlagen hatte. Ebenfalls Ende für NRW08 Bernd Lubitz gegen den erfahrenen alten Hasen Peter Weise, der in diesem Spiel einfach zu gut war sowie für NRW24 Alfred Eckl, der gegen Patrick Abdelhak chancenlos war. In zwei erneuten NRW-internen Spielen unterlag für viele überraschend der Landesmeister NRW01 Moritz Rosik dem gut aufgelegten NRW13 Bernd Hücklekemkes mit 5:13 und in einem engen Spiel gewann NRW05 Mohammed El Yousr gegen NRW18 Kamel Bourouba.

Auch das Achtelfinale am Sonntagmorgen brachte uns wieder ein internes Duell: knapp mit 11:13 unterlag NRW13 Bernd Hücklekemkes dem ehemaligen Deutschen Meister NRW07 Klemens Mattes. NRW05 Mohammed El Yousr sowie NRW16 Moritz Wiegand verloren jeweils zu Neun gegen Benni Lehmann bzw. Patrick Abdelhak. Glückwunsch an Bernd, Moritz und Mohammed zum Erreichen des Achtelfinals!

Klemens durften wir dann noch im Viertelfinale verfolgen, als er gegen den sehr stark aufspielenden Titelverteidiger Jan Garner doch recht deutlich unterlag. Glückwunsch Klemens, starkes Wochenende der neuen Nummer 1 der NRW-Veteranen!

Gratulation auch an den neuen Deutschen Meister Anthony Caquelard aus Rheinland Pfalz.

Im B-Turnier lief es nicht wirklich toll für unsere Starter, einige scheiterten jedoch entweder am BaWü-Meister Marcel Raab oder am neuen Deutschen Meister Tireur Daniel Dalein. Keine Schande! Die Fahne hoch hielt hier aber NRW03 Stefan Eisenhut, für den erst im Halbfinale (auch gegen Daniel Dalein, jedoch nach Viertelfinalsieg gegen Marcel Raab!) das Aus kam. Glückwunsch zu diesem schönen Ergebnis!

Wie immer lief parallel die Deutsche Meisterschaft Tireur.

Drei Startplätze hat NRW, in diesem Jahr alle erspielt durch die drei jungen Bochumer Moritz Wiegand sowie Björn und Tobias Lubitz. Geschossen wurde durch die 19 Starter eine Vorrunde, bei der es galt zum Erreichen des Viertelfinals unter die Top 8 zu kommen. Unser Landesmeister Björn musste recht früh auf die Anlage, als diese noch im Schatten lag, und seine 24 Punkte reichten nur zu Platz 14 – was die durchweg guten Leistungen aller Tireure verdeutlicht (Im Vorjahr reichten 21 Punkte für Rang 8).

Tobi wurde mit 34 Punkten gerade noch Achter, während Moritz mit 39 Rang drei erreichte. Beide konnten dann abends im Viertelfinale wieder antreten. Hier unterlag Moritz dem starken Johannes Hirte und hatte somit Platz 5 erreicht. Tobi gewann etwas überraschend gegen den Vorrundenbesten Patrice Wolff. Im Halbfinale am Sonntagmorgen kam er nicht so gut zurecht und verlor gegen den Franzosen Jonathan Albiger, darf sich aber sicherlich über den dritten Platz bei der DM Tireur 2015 zu Recht freuen. Gratulation!

Glückwunsch natürlich auch an den neuen Deutschen Meister Tireur Daniel Dalein aus Freiburg!

Ein sehr harmonisches Wochenende war zu Ende gegangen. Trotz aller sportlichen Konkurrenz herrschte tolle Stimmung im Boulodrome, zu der vielleicht auch die vielen mitgereisten Frauen und Freundinnen und sonstige Begleiter der SpielerInnen beigetragen haben. Danke für Eure Unterstützung!


Bernd Lubitz

 

Verstanden
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…