Besucher
Online 23
Heute 26. 199
Gestern 1.271
39.Woche 2.855
Sept. 41.208
2018 418.862
Gesamt 4.570.052
Statistik
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Auch die Deutschen Meister Doublette Mixte kommen aus NRW! 24.07.2018

Anna-Maria Bohnhoff und Toufik Faci (fast) unschlagbar!

Anna-Maria Bohnhoff und Toufik FaciUnsere Quali- und Landesmeister Anna und Toufik haben sich auch auf nationaler Ebene mit einer konstant starken Leistung durchsetzen können und sich den Titel „Deutsche Meister Doublette Mixte“ in Diefflen/Saarland geholt. Super gespielt, herzlichen Glückwunsch! Die Niederlage im zweiten Spiel gegen Saar04 kann man getrost als „Startschwierigkeit“ abhaken. Auf dem Weg vom 32stel- bis ins Halbfinale gab das Team in den vier Partien gerade einmal 15 Punkte ab. Die Luft wurde erheblich dünner, als es im Halbfinale gegen BaWü04, Ann-Katrin Weißbäcker mit Leon Gotha-Jecle, nach einer 10:5-Führung plötzlich 10:11 stand. Ein unglücklicher Konter des jungen BaWü’lers in der letzten Aufnahme ließ dann aber genug Platz für die fehlenden 3 Punkte des NRW-Teams.

Das Finale gegen BaWü09, Sarah Schwander und Johannes Hirte, endete 13:09. Zwingende Legekugeln von Anna und starke Schüsse von Toufik ließen Sarah und Johannes kaum Möglichkeiten das Spiel entscheidend für sich zu drehen, so dass der Titel am Ende verdient an das NRW-Team ging.

Auf ihrem Weg ins Finale haben Anna und Toufik ein anderes starkes NRW-Team mit Ildikó Schilling und Jörg Alshut im 1/8-Finale besiegt, die zuvor die DM für das mitfavorisierte Team Saar03 mit Celine Krause und Manuel Strokosch mit ein 13:07-Sieg beendet hatten.

Mit Jennifer Schüler erreichte eine weitere NRW-Spielerin mit ihrem Partner Jan-Philipp Krug (Nisa 06) das 1/8-Finale, in dem die beiden sich allerdings mit 0:13 der mitfavorisierte Team-Kombi aus Bayern und NRW, Luzia Beil und Robin Stentenbach, geschlagen geben mussten. Für die Letztgenannten endete die DM dann im Viertelfinale mit einem 5:13 gegen die späteren Finalisten BaWü09.

Zwei weitere NRW-Begegnungen gingen im 1/16-Finale wie folgt aus
NRW05 Natalie Bell & Klemens Mattes konnten sich gegen NRW 04 Julia & Hermann Streise 13:10 durchsetzen und NRW19 Anna Lazaridis & Moritz Rosik gewannen 13:3 gegen NRW14 Julia Reimers & Marco Lonken.

Auch die Teams NRW23 (Yvonne Kappelhoff & Paulo José de Sousa Romáo), NRW24 (Krista Bisoke & Marco Schumacher) und NRW 24 (Lisa Börstler & Martin Wanka) kamen bis ins 1/16-Finale.

Besonders erwähnenswert sind unsere jungen Spielerinnen Silvana und Dala Lichte. Silvana konnte zwar mit ihrem Diefflener Partner Maurice Racz nicht den Poule überstehen, beide hinterließen aber einen guten Eindruck. Und Dala, die seit mehr als zwei Jahren nicht mehr zu den Kugeln gegriffen hatte, konnte mit ihrem Partner Maurice Förster die Barrage gegen Berl02 mit 13:3 gewinnen, die erste Begegnung der beiden Teams hatte NRW am Morgen noch 4:13 verloren. Im folgendem 1/32-Finale behielt allerdings das Team Hess03 vom BC Tromm die Oberhand.

Weitere Eindrücke und Ergebnisse sind hier nachzulesen

Hier ist auch unsere Landesverbands-Bilanz zu finden: 13 von 26 (also 50.0 %) konnten Ihren Poule überstehen, unterm Strich ein Startplatz weniger in 2019. Allerdings konnten wiederum 9 von 26 Teams (34.6 %) die erste K.o.-Runde erfolgreich überstehen - hier waren nur Bayern und Hessen durchsetzungsstärker.

Gefühlt war bei vielen NRW- Teams nach ihrem Ausscheiden der Tenor: „Da wäre mehr drin gewesen.“ So ist der Landesverband stolz auf unsere Sieger und „Poule-Übersteher/innen“.

Ein besonderes Dankschön gilt unserem DPV-Team vor Ort und unseren Gastgeberinnen und Gastgebern des FV 07 Diefflen e.V., wir wurden in allen Belangen gut betreut und umsorgt!

Zu guter Letzt dürfen zwei Hinweise nicht fehlen

Auf der „petanque.live“-Seite des DPV konnte man die Halbfinal- und das Finalspiel anschauen.(Eileen Jenal´s erfrischende Final-Berichterstattung kurz vor ihrem 19 Geburtstag ist hierbei besonders hervorzuheben, nice & happy birthday!)

Und Teams, die gemeldete Ersatz-Spieler/innen nachmelden wollen, sind dringend aufgefordert, den Sportausschuss fristgerecht zu benachrichtigen, damit zur Einschreibung vor Ort ein reibungsloser Ablauf gewährleistet bleibt. Hilfreich hierzu ist auch die Lektüre der Sportordnung, insbesondere der § 18 „Austausch von Spielern“

Petra Seehausen
Teamchefin NRW
Sportausschuss BPV NRW