Besucher
Online 20
Heute 26. 213
Gestern 1.271
39.Woche 2.869
Sept. 41.222
2018 418.876
Gesamt 4.570.066
Statistik
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
DM Tête 2018: Toufik schafft das Triple 29.08.2018

Toufik FaciDer dritte DM-Titel 2018, der insgesamt sechste DM-Titel seit 2011, der bereits dritte Titel im Tête: der werdende Vater bleibt weiterhin in bestechender Form.

Nicht, dass er seine Gegner reihenweise vom Platz gefegt hätte, aber wenn es eng wurde, konnte er immer noch ein Schippchen drauflegen und darf sich nun verdient „Deutscher Meister Tête-à-tête 2018“ nennen.

Herzlichen Glückwunsch, lieber Toufik!

Mal wieder war der BC Tromm Gastgeber für eine DM. Die Vorteile der etwas abgeschieden gelegenen Anlage mit großem Vereinsheim und der Möglichkeit, vor Ort zu zelten oder im Wohnmobil bzw. Wohnwagen zu übernachten, liegen auf der Hand.

Und auch die Vereinsmitglieder hatten wieder fleißig geholfen, die Spieler und ihre Begleiter zu versorgen. Danke diesen wichtigen, freiwilligen Helfern.

Thema freiwillige Helfer: auch die Mitglieder der Turnierleitung (Holger Franke, Hugo Port und Alfons Schulze-Niehues) sind ehrenamtlich tätige Freiwillige, genauso wie die Schiedsrichter unter der Leitung von Günther Gaug. Auch all ihnen einen herzlichen Dank für die wieder reibungslos durchgeführte Veranstaltung.

Für das Wetter konnten diese vielen Helfer wohl nichts und auch das Jammern der Spieler half nicht: die ersten zwei Spiele im Poule am Samstagvormittag fanden bei strömendem Regen statt.

NRW15 Alfred Hovekamp musste ohne Sieg ins B-Turnier. Er unterlag dem starken Sascha Wagner und dem Überraschungsspieler der DM Olaf Becker. Und auch NRW19 Silvana Lichte und NRW24 Georg Kunze blieben ohne Sieg im Poule.

Für zehn weitere NRWler war in der Barrage Endstation. Erwähnen muss man hier NRW21 Frank Gutberger, der zunächst gegen den späteren Halbfinalisten Jan Garner und anschließend gegen den späteren Finalisten Jannik Schaake antreten musste. Oder NRW14 Olaf Backhaus, der zweimal 12:13 gegen den Tireurmeister 2017 Pascal Müller verlor. Oder NRW17 Bernd Lubitz, der 10:13 und 12:13 gegen David Kosmala, einen für Niedersalbach in der Bundesliga spielenden Franzosen, verlor. Oder NRW25 Thierry Fournier, der zweimal dem letztjährigen Halbfinalisten Leon Gotha unterlegen war.

Immerhin zwölf der 25 Starter hatten aber den Poule geschafft und somit nur einen Startplatz fürs kommende Jahr verloren.

In der ersten KO-Runde, dem 32stel-Finale, gab es dann zwei NRW-Duelle, in denen sich NRW23 Pefffo Scholten gegen NRW13 Jörg Alshut sowie NRW10 Marcel Hoffrogge gegen NRW11 Bernd Hücklekemkes durchsetzen konnten.

NRW22 Andi Meyer unterlag der Espoirs-Europameisterin Eileen Jenal denkbar knapp 12:13, unser Landesmeister NRW01 Marco Schumacher verlor gegen den ehemaligen Tête-Meister Anthony Cacquelard und NRW02 Florian Börger musste sich nach langem Kampf und zwischenzeitlicher Führung dem Saarländer Christoph Fisch beugen.

Sieben hatten wir also im 16tel-Finale, und damit wenigstens einen Poule-Setzplatz für 2019 hinzugewonnen.

NRW20 Stefan Eisenhut hatte sich etwas überraschend gegen Hessen01 mit 13:12 durchgesetzt und zog nun mit einem weiteren Sieg ins Achtelfinale ein.

Auch NRW07 Jens Birkmeyer hatte einen tollen Tag und erreichte mit zwei souveränen Siegen ebenfalls den Sonntag.

NRW08 Toufik Faci bezwang erst den Bayrischen Landesmeister mit 13:10 und anschließend den Ex-Titelträger Jo Neu mit 13:9.

Endstation im 16tel-Finale war indes für NRW05 Paulo Romáo, NRW10 Marcel Hoffrogge und NRW16 Moritz Leibelt. Und richtig knapp gegen den bereits erwähnten Olaf Becker verlor Pefffo (12:13).

Eine Runde weiter war es zu diesem Zeitpunkt bereits im B-Turnier: im Achtelfinale verabschiedeten sich mit NRW03 Michael Schöttler und NRW09 Patric Lichte zwei der letzten drei verbliebenen NRW-Spieler, nur NRW17 Bernd Lubitz durfte sich auf das B-Viertelfinale am Sonntag freuen.

Seit Mittag hatte es nicht mehr geregnet, und für den Sonntag war tatsächlich viel Sonne angekündigt – dass der Tag allerdings bei nur 7 Grad beginnen würde, war schon überraschend.

Glücklicherweise lagen aber alle benötigten 12 Bahnen zum Spielbeginn um 9 Uhr in der Sonne.

Kurz zusammengefasst der weitere Verlauf im B-Turnier: durch sehr konstante Legeleistungen gewann NRW17 Bernd Lubitz auch die restlichen drei Spiele und durfte sich als Sieger des B-Turniers auch einen Pokal abholen.

Bei der DM im Achtelfinale hatten wir noch drei Eisen im Feuer, und einer sollte auf jeden Fall weiterkommen: Stefan und Toufik standen sich gegenüber, kämpften Kopf an Kopf bis zum 8:7 für Stefan, bevor Toufik ihm dann noch keinen weiteren Punkt mehr zugestand.

Jens war nicht mehr so stark wie am Vortag und konnte gegen den schussstarken Nicholas Mari aus Bayern nichts mehr ausrichten.

Der erwähnte Überraschungsmann Olaf Becker aus RhPf war dann Toufiks Gegner im Viertelfinale, und diesmal machte Toufik kurzen Prozess (13:1).

Im Halbfinale wartete dann mit Jan Garner ein weiterer ehemaliger Tête-Meister (2014), aber auch hier war Toufik haushoch (im doppelten Sinn) überlegen. Die Zuschauer schwärmten noch lange von den exakt gespielt Plombées, die teilweise solange in der Luft waren, dass man beim Zusehen Genickstarre bekam…

Das Finale fand dann leider vor sehr wenigen Zuschauern statt, aus NRW waren gerade noch fünf Leute anwesend, um Toufik zu unterstützen.

Und es war ein außerordentliches Finale: Jannik Schaake, bereits sechsfacher Vizemeister in verschiedenen Disziplinen, hatte das ganze WE großartig gespielt und sowohl durch konstantes Legen als auch sicheres Schießen verdient das Finale erreicht. Und genauso spielte er nun auch weiter und lag permanent in Front, setzte Toufik mächtig unter Druck.

12:10 hieß es irgendwann für Jannik; zu seinem großen Schrecken misslang ihm an dieser Stelle der Sauwurf, so dass Toufik die Zielkugel platzieren durfte und sie natürlich bei etwas über sechs Meter ablegte. Allen war klar, dass nun bei drei Palets oder Carreaux durch Toufik das Spiel für Jannik verloren gehen konnte. Jannik spielte einfach konzentriert weiter. Toufiks erster Schuss: Palet ca. 1,80 m hinter der Zielkugel. Zweiter Schuss: Carreau 20 cm neben der Zielkugel. Dann eine geschickt gelegte von Jannik, die zwar ohne Punkt bleibt, aber gefährlich zu schießen ist, da sie etwa 30 cm kurz liegt. Toufik muss unbedingt voll treffen, schießt knapp drüber, 11:12.

In der letzten Aufnahme eröffnet Toufik gut, eine verlegte und eine versprungene Kugel von Jannik, und Toufik ist Deutscher Meister


DM Tir de Précision
Zeitgleich mit den Poules lief am Samstag die Vorrunde der Tireure (drei aus NRW) beim Tir de Précision.

Die Witterungsbedingungen waren für Tireure nicht die allerbesten, und so blieb Alex Streise mit 12 Punkten doch deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Andreas Meyer schoss gute 24 Punkte, verpasste damit aber auch das Viertelfinale als dreizehnter.

Toufik erreichte mit 46 Punkten den ersten Platz und damit auch die beste Ausgangsposition für das am Nachmittag stattfindende Duell im Viertelfinale, welches er mit 34:29 für sich entscheiden konnte.

Am Sonntag im Halbfinale des Tireurwettbewerbs erreichte er wieder 34 Punkte, die aber gegen den späteren Meister Oscar Hodonou (41 Punkte) nicht reichten.

Somit also Platz 3 bei der DM Tireur für Toufik und ein weiterer Pokal.

Bernd Lubitz



Übersicht Ergebnisse der NRW Teilnehmer
NRW08 Toufik Faci Düsseldorf sur place Deutscher Meister
NRW07 Jens Birkmeyer Mülheim Siemens Achtelfinale
NRW20 Stefan Eisenhut Bielefeld-Brackwede Achtelfinale
NRW05 Paulo José de Sousa Romáo Brühl BTV 16tel-Finale
NRW10 Marcel Hoffrogge Essen Stadtgarten 16tel-Finale
NRW16 Moritz Leibelt Ratingen-Lintorf 16tel-Finale
NRW23 Peter Scholten Mülheim Siemens 16tel-Finale
NRW01 Marco Schumacher Düsseldorf sur place 32stel-Finale
NRW02 Florian Börger Ibbenbüren 32stel-Finale
NRW11 Bernd Hücklekemkes Wuppertal-Vohwinkel 32stel-Finale
NRW13 Jörg Alshut Bonn Altstadtfreunde 32stel-Finale
NRW22 Andreas Meyer Köln-Nippes 32stel-Finale
NRW17 Bernd Lubitz Bochum Diaboulo B Sieger
NRW03 Michael Schöttler Mülheim Siemens B-Achtelfinale
NRW09 Patric Lichte Erkrath CdP B-Achtelfinale
NRW14 Olaf Backhaus Münster KfK B-16tel-Finale
NRW21 Frank Gutberger Gelsenkirchen Balistique B-16tel-Finale
NRW24 Franz-Georg Kunze Essen-Kettwig B-16tel-Finale
NRW12 Antonio Gaita Köln ABF CK B-16tel-Finale
NRW15 Alfred Hovekamp Brühl BTV B-32stel-Finale
NRW18 Maurice Förster Viersen B-32stel-Finale
NRW19 Silvana Lichte Mülheim Siemens B-32stel-Finale
NRW25 Thierry Fournier Bonn Altstadtfreunde B-32stel-Finale
NRW04 Jasper Schlüpen Bonn-Bad Godesberg kein B
NRW06 Alexander Streise Ibbenbüren kein B