Besucher
Online 4
Heute 20. 29
Gestern 1.136
12.Woche 2.435
März 20.960
2019 106.810
Gesamt 4.806.686
Statistik
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Rückblick Länderpokal 55plus 14.03.2019

Länderpokal 55plus in Gersweiler
Hinten vlnr:
Rüdiger Kaiser, Paul Zimmermann, Berthold Brunke, Stefan Eisenhut, Ellen Vallen
Vorne vlnr:
Christel Zimmermann, Berthold Ulrich, Wilfried Terweih, Helmut Creutz, Bärbel Brinkel, Andrea Etmann, Heinz Brenke

Eine durchweg gelungene Premiere feierte am ersten Märzwochenende der Länderpokal 55plus im Saarland in der Boulehalle Gersweiler. Wie auch auf den Deutschen Meisterschaften dieser Generation ist die Stimmung, das Miteinander im Gegeneinander, die Atmosphäre bei den Gesprächen zwischendurch, eine völlig andere als bei „normalen“ Turnieren und Meisterschaften – und speziell bei diesem Mannschaftswettbewerb eben noch ein Stück herausragender.

Das NRW-Team hatte sich für Freitag zeitig in der Boulehalle zu ein paar Probewürfen, Vorbesprechungen und gemeinsamem Abendessen verabredet. Von Anfang an herrschte im gesamten Team eine harmonische, von Vorfreude und neugieriger Spannung beherrschte Atmosphäre.

Stefan Eisenhut und Ellen Vallen als Delegationsleiter haben die organisatorischen Aufgaben vor Ort übernommen und das Team zusammengehalten. Vielen Dank für Euren Einsatz dort sowie in der Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung.

Ein Blick auf das sportliche Abschneiden
Der LV Nord konnte sich als erster Sieger in die Geschichtsbücher eintragen; mit 8:1 Begegnungen und einer ungeschlagenen 65+ Mannschaft holten sie den Titel.

Unser NRW-Team ordnete sich in der Anschlusstabelle mit 4:5 Begegnungen auf Platz 6 ein. Die Teams 55+ und 65+ hatten dabei am Ende eine ausgeglichene Bilanz, das 55+ Frauen-Team konnte leider nur eine Partie für sich entscheiden.

Bemerkenswert: das 55+ Team brachte den Saarländern um Rosario Italia die einzige Niederlage bei.

Nach einer 1:2 Niederlage gegen NiSa in der ersten Runde war in Runde Zwei ein Sieg gegen Berlin zum Greifen nah; jedoch gelang es dem 65+ Team beim Stand von 11:11 und 12:11 zweimal nicht, den Sack zuzumachen, und so ging auch diese Runde mit 1:2 verloren.

Es folgte dann eine gewonnene Runde gegen Berlin, in der auch die Frauen ihren einzigen Sieg verbuchen konnten.

Zwei 0:3 Niederlagen gegen Hessen und Nord folgten; klingt deutlich, aber alle Spiele gingen eher knapp verloren, so dass hier auch andere Resultate möglich gewesen wären.

In Runde Sechs dann ein knapper Sieg gegen BaWü; in Runde Acht ein 1:2 gegen Bayern und in der letzten Begegnung dann noch der versöhnliche Abschluss mit dem 2:1 gegen das Saarland.

Runde Gegner Sen. 55+ Sen. 65+ Frauen 55+ Partien
1 NiSa 04:13 13:09 10:13 01:02
2 Berlin 13:02 12:13 06:13 01:02
3 Ost 03:13 13:00 13:03 02:01
4 Hessen 09:13 12:13 10:13 00:03
5 Nord 10:13 08:13 07:13 00:03
6 BaWü 13:11 13:11 12:13 02:01
7 Freilos 13:07 13:07 13:07 03:00
8 Bay 13:09 06:13 04:13 01:02
9 Saar 13:10 13:03 03:13 02:01

Den persönlichen Berichten unserer Spieler entnimmt man, dass der Zusammenhalt des gesamten Teams vorbildlich war. Jeder Einzelne war motiviert, hat fürs Team gekämpft, die anderen angefeuert.

„Tolles Erlebnis“ – „sehr guter Zusammenhalt“ – „in allen Belangen ein sehr schönes Erlebnis“ – „schönes, „durchwachsenes“ und lehrreiches Erlebnis was mir in Erinnerung bleiben wird“ – „tolles Team, wir haben sehr gut harmoniert“ – „ein Carreau sur Place in jeder Hinsicht“ – „ein super Wochenende“ – „wird lange in Erinnerung bleiben“…

…so die Kernaussagen der Spieler, die unseren LV bei dieser Premiere auch nach außen vorbildlich vertreten haben.

Großes Lob gab es für die gesamte Organisation, die Ausrichter, die Veranstalter.

Der Dank des BPV NRW geht an alle unsere Spieler für ihren Einsatz, besonders an Ellen und Stefan, die nicht nur als Teamchefs, sondern (neben Paul) auch als Coaches ihrer Teams auftraten und diese schwierige Aufgaben toll gelöst haben.

Da solche Veranstaltungen hinsichtlich der Altersstruktur der Pétanquespieler in Deutschland sicherlich auch auf Dauer einen hohen Stellenwert genießen, wird der BPV NRW den nächsten Schritt tun und noch in diesem Jahr einen Landeskader 55plus ins Leben rufen. Wir sind zuversichtlich, kompetente Verantwortliche und tolle Spieler für dieses Unternehmen zu gewinnen und dann in 2020 mit entsprechender Vorbereitung auch im Kampf um die ganz vorderen Plätze ein Wort mitreden zu können.

Bernd Lubitz – mit freundlicher Unterstützung der teilnehmenden Spieler
Sportwart BPV NRW