Besucher
Online 22
23.Sept. 931
Gestern 1.197
38.Woche 4.661
Sept. 40.548
2021 300.196
Gesamt 5.939.988
 
Statistik
 
Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Turnierberichte
Länderpokal 2021 in Ensdorf (Saarland) 22.07.2021

Fotos im Fotoalbum

Am 17./18.07. fand im saarländischen Ensdorf der erste Länderpokal unter Corona-bedingungen statt. 8 Landesverbände hatten ihre Teilnahme erklärt, darunter auch die von Landescoach Berthold Ulrich zusammengestellte NRW-Auswahl. Das Jugendteam wurde von Vizepräsident Jugend Hans-Christian Paffrath nominiert.

Bereits am Freitagabend waren einige Spieler angereist und konnten sich auf den unterschiedlichen Bahnen einspielen. Anschließend ging der komplette Kader gemeinsam in eine von Tom Wierzoch als Delegationsleiter ausgesuchte Pizzeria in der Innenstadt von Saarlouis. Der Teamgeist und das gemeinsame Einstimmen auf das Wochenende waren allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen. Kurz vor Ankunft im Saarland erreichte Berthold ein Anruf von Leon Zweers, der leider kurzfristig absagen musste. Dafür sprang ebenso kurzfristig Jonas Madai ein und fuhr die ganze Strecke am Freitagabend alleine. Vielen Dank für die Bereitschaft und deinen Einsatz, Jonas!

Am Samstagmorgen ging es nach dem gemeinsamen Frühstück auf den Platz. Berthold ergriff das Wort und freute sich auf den ersten Länderpokal unter seiner Regie. Er stimmte aller SpielerInnen auf die sportliche Herausforderung ein, die als großes Team erfolgreich gestaltet werden sollte. Im folgenden kurze Berichte aus den einzelnen Spielrunden.

Runde 1 (4:1 vs. Berlin)
Der Start ins Turnier musste gegen den LV aus Berlin gemacht werden. Zunächst taten sich alle 5 NRW-Teams schwer ins Spiel zu finden. Herren 1 lag schnell 0:9 hinten, kämpfte sich allerdings gut ins Spiel zurück und drehte es letztendlich zu seinen Gunsten mit dem Endergebnis 13:12. Andreas Meyer würde für Danny Griesberg eingewechselt und der neue Schwung verhalf dem Team zu dieser tollen Leistung. Herren 2 gewann souverän mit 13:4, die Espoirs brachten ein 13:8 nach Hause und die Jugend schlug den hauptstädtischen Nachwuchs mit 13:10. Leider schaffte das Frauenteam es nicht mit einem Sieg in den Tag zu starten und verlor gegen das Team um Luzia Beil mit 7:13.

Runde 2 (2:3 vs. Rheinland-Pfalz)
In dieser Runde musste NRW die erste Gesamtniederlage einstecken. Beide Herren-Teams verloren knapp zu 11 und zu 12. Herren 2 führte nach kurzer Zeit mit 10:0, konnte die Führung allerdings nicht über die Ziellinie bringen. Nach einem Sauschuss in der vorletzten und einem Carreaux auf 2 unserer Kugeln in der letzten Aufnahme von Pascal Müller drehten die Pfälzer das Spiel beim Stand von 12:9 zu sich. Die Frauen verloren ihre Partie gegen das stark aufspielende Team um Carsta Glaser. Lediglich die Jugend sowie die Espoirs konnten ihre Partien mit 13:10 gewinnen.

Runde 3 (3:2 vs. Hessen)
Unter den Augen des DPV-Vizepräsidenten Martin Schmidt ging es nach einer kurzen Mittagsause gegen die SpielerInnen aus Hessen. NRW wollte zurück in die Erfolgsspur. Dies gelang unter anderem durch den ersten Damen-Sieg. Hier hieß es am Ende 13:6. Unsere Spielerinnen waren erleichtert und glücklich über ihr erstes gewonnenes Spiel. Des Weiteren trugen Herren 2 und die Espoirs mit ihren Siegen etwas zum Gesamtsieg bei. Herren 1 kam in dieser Runde nicht mit der zugelosten Bahn zurecht und die Jugend musste die erste Niederlage einstecken.

Runde 4 (2:3 vs. Saarland)
Den Abschluss des Samstages betritt unser Team gegen die Gastgeber. Die LVs aus dem Südwesten der Republik scheinen uns nicht zu liegen, ging diese Runde leider insgesamt verloren. Nur die beiden Herren-Spiele konnten gewonnen werden. Herren 1 zeigte die bisher beste Leistung gegen die Equipe von Manuel Strokosch und gewann deutlich zu 1. Herren 2 verdeutlichte den Anspruch um den Titel des besten Herren-Team mitzuspielen und gewann zu 6. Der perfekte Samstag mit einem 4:0 blieb den Espoirs leider verwehrt, die letzte Partie des Tages ging mit 8:13 gegen die hessische Auswahl verloren. Das Damen-Team konnte den Schwung aus dem ersten Sieg in Runde 3 leider nicht mitnehmen und das Jugendteam verlor nach langer und aussichtsreicher Führung noch zu 12.

In beiden verloren gegangen Runden gegen Rheinland-Pfalz und das Saarland wurde jeweils eine Partie zu 12 verloren. Dies verdeutlich die Klasse, die auf dem gesamten Gelände anwesend war. Obwohl die Bilanz ausgeglichen war, hätte NRW auch gut mit 4:0 oben in der Tabelle stehen können.
Abends traf man sich im Kartoffelhaus in Saarlouis und aß gemeinsam zu Abend. Mit Spaß´, netten Gesprächen und guten Ergebnissen ging der Samstag zu Ende. Alle waren motiviert, am Sonntag das Beste für NRW herauszuholen.

Runde 5 (5:0 vs. Niedersachsen)
Der spielerische Start in den Sonntag verlief dann auch perfekt. Alle 5 Partien konnten gewonnen werden! Herren 1 und die Espoirs gewannen ihre Siele souverän, die Damen gingen mit einer anderen Dynamik ins Spiel. Mit einem 13:8-Erfolg wurde diese auch belohnt. Herren 2 machte es spannend. Vor den Kameras der Live-Übertragung durch den DPV konnte man die Mannschaft um Sylvain Ramon mit 13:12 besiegen. Den Wendepunkt brachte hier ein Spielerwechsel und Bertholds gutes Coaching. Da die Norddeutschen kein Jugendteam zusammenstellen konnten, hatte die Jugend am Sonntagmorgen frei und sorgte damit für das 5:0. Dabei unterstützten sie die anderen NRW-Spieler aktiv als Zuschauer!

Runde 6 (1:4 vs. Baden-Württemberg)
Den Trend des Samstages führte unsere Auswahl weiter fort. Gegen die fast ausschließlich aus Nationalspielern besetzte Mannschaft aus Baden-Württemberg konnte nur unsere tolle Jugend mit 13:6 gewinnen. Dabei sah es für Herren 1 lange gut aus. Man führte das ganze Spiel über bis zur letzten Aufnahme. Nach nicht gelungenen Sauschüssen ging der Sieg mit 12:13 an Sascha Koch, Tobias Müller und Matthias Laukert. Alle anderen Teams mussten sich relativ eindeutig dem wohl stärksten Landesverband geschlagen geben. Mit dem Sieg über uns war der Mannschaft aus Baden-Württemberg der Gesamtsieg auch nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Runde 7 (2:3 vs. Bayern)
Abschließend traten wir gegen unsere Freunde aus Bayern an. Dem Frauen-Team gelang dabei ein 13:6-Erfolg. Das Jugendteam schaffte den fünften Erfolg an diesem Wochenende und wurde am Ende nur knapp zweitbestes Team, da der direkte Vergleich gegen die Hessen zählte. Wir sind stolz auf Leistung und freuen uns mit euch auf eure zukünftigen Erfolge Jamie-Lee Busse, Luca Jöris und Mathis Schulz!
Herren 1 und 2 konnten leider keinen Sieg zum Abschluss des Länderpokals erzielen und auch die Espoirs mussten der bayerischen Nachwuchsauswahl zum Sieg gratulieren.

Am Ende landete die NRW-Auswahl mit 3:4 Punkten auf dem 4. Platz hinter Berlin, dem Saarland und Baden-Württemberg. Insgesamt lief es, mit Ausnahme der Jugend, eher durchwachsen für alle Teams. Während tolle Aufholjageden und souveräne Siege erzielt wurden, gaben NRW-Teams auch deutliche Führungen aus der Hand.
Die erste Analyse ergab, dass die ergriffenen Maßnahmen zum Teambuilding die erhoffte Wirkung erzielten. Ein wichtiger Punkt sind die Schwankungen einzelner Teams und Spieler. Hier wird in der nächsten Zeit bei den Lehrgängen der Fokus liegen. Als weitere Maßnahme sollen Kaderspieler gemeinsam auf großen Turnieren im ganzen Land antreten, um weiter zusammenzuwachsen.

Im Tireur-Wettbewerb gab es dann doch noch zwei Medaillen für NRW. Anna Lazaridis wurde drittbeste Frau mit insgesamt mit 21 Treffern. Marco Lonken qualifizierte sich als bester NRW-Tireur für die Endrunde. In dieser landete er in der Ausscheidung mit 16 Treffern auf dem dritten Platz. Beide konnten somit die Bronzemedaille entgegennehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Ein großer Dank geht an den Kaderbetreuer Heinzi van de Wal, der sich im Vorfeld um das Hotel gekümmert hat und uns mit auf den Weg gab, wo man am besten parken kann.

Einen tollen Job machte auch Tom Wierzoch als Delegationsleiter. Er organisierte die Anmeldung und übernahm alle anderen organisatorischen Angelegenheiten mit der Turnierleitung uns abseits des Platzes. Vielen Dank dafür!

Des Weiteren geht ein dickes Dankeschön an die Coaches neben Landescoach Berthold. Julia Streise kümmerte sich hervorragend um die Espoirs, Minh Tran coachte die Damen mit viel Leidenschaft und Hans-Christian Paffrath sowie Martin Wleklik betreuten die Jugend wie immer sehr gut.

Die gesamte Delegation bedankt sich beim Ausrichter RKV Ensdorf, deren Mitglieder sich bestens um das menschliche und leibliche Wohl kümmerten, beim DM-Team für die komplette Durchführung des Länderpokals sowie beim BPV NRW für die Ermöglichung der Teilnahme.

Wir freuen uns auf die künftigen Herausforderungen und Aufgaben!

Tom Wierzoch
Delegationsleiter NRW

 

Verstanden
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr Details…